Passepartouts spielend leicht fixieren | So wird es gemacht

Die Verwendung eines Passepartouts kann mehrere Gründe haben.
Das Einrahmen eines Fotos mit einem Passepartout setzt einen klaren Fokus auf das Bild. In Kombination mit dem richtigen Rahmen schaffen Sie aus Ihrem Foto oder Kunstwerk einen flächigen Blickfang. In manchen Fällen ist es keine Frage der Ästhetik, sondern eine reine Notwendigkeit, da die Rahmung nicht direkt hinter Glas erfolgen kann. Zum Beispiel mit Pastell- oder Kohlezeichnungen. Wenn man solche Kunstwerke ohne Passepartout rahmen würde, käme das Kunstwerk direkt mit dem Glas in Kontakt, was es beschädigen oder verschmutzen könnte. Die Verwendung eines Passepartouts aus dickem Karton schafft einen geringen Abstand zwischen dem Kunstwerk und dem Glas. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass das Passepartout den Feuchtigkeitsgehalt im Rahmen reguliert, da die Feuchtigkeit hauptsächlich absorbiert wird und so der Einfluss auf das Bildmaterial auf ein Minimum beschränkt werden kann.

Wie fixiert man ein Passepartout richtig? Um das Bild hinter dem Passepartout korrekt zu fixieren, verwenden wir Selbstklebebänder. Diese Klebebänder sorgen dafür, dass das Bild ordentlich hinter dem Passepartout bleibt. Die Wahl des richtigen Klebebandes hängt von dem zu rahmenden Kunstwerk oder dem Foto ab. Das Gewicht und das Material bestimmen, welches Band am besten zu verwenden ist.

 

photo_framing_2

 

Unabhängig davon, für welches Band Sie sich entscheiden, es ist gut zu wissen, dass alle vorgestellten Tapes den Photographic Activity Test (PAT) nach ISO 18916 bestanden haben. Sie sind daher sicher in Kombination mit Ihren Kunstwerken und Fotos zu verwenden und werden diese im Laufe der Zeit nicht negativ beeinflussen.

 

Filmoplast P

Filmoplast P wird verwendet, um Kunstdrucke und Reproduktionen von sehr dünnem Papier in das Passepartout zu kaschieren. Die praktische Dispenser-Verpackung mit dem Schneidemesser macht die Verarbeitung sehr einfach. Der Klebstoff muss nicht angefeuchtet werden. Mit seinem Kalziumkarbonat-gepufferten Klebstoff bietet Filmoplast P ein schwach alkalisches Milieu, das die aus dem Altpapier freigesetzten Säuren hervorragend absorbiert und so Schäden verhindert. Dank seines sehr dünnen Trägermaterials ist Filmoplast P nach der Verklebung nahezu unsichtbar. Das dünne, transparente Spezialpapier ist ideal für kleinere Kunstwerke.

 

Filmoplast P90

Filmoplast P90 besteht aus einem weißen, reißfesten Spezialpapier und wird daher zum Fixieren schwererer Arbeiten auf Papier (Kunstdrucke, Reproduktionen oder Originale) im Passepartout verwendet. Filmoplast P 90 wird auch in der praktischen Dispenser-Verpackung geliefert. Auch hier muss der Klebstoff nicht angefeuchtet werden. Genau wie Filmoplast P ist Filmoplast P 90 nicht nur säurefrei, sondern auch leicht alkalisch, um sich dem Alterungsprozess des Papiers anzupassen.

 

Filmoplast P 90 plus

Dank seiner besonders hohen Klebkraft und Reißfestigkeit eignet sich Filmoplast® P 90 plus hervorragend zum Befestigen von schwereren Bildern, Fotos und Drucken auf dem Passepartout oder der Rückwand und zum staubfreien Abdichten der Rückwände. Das Produkt ist weiß, reißfest und wie seine Vorgänger säurefrei.

 

t-hinge-filmoplast

 

t-hinge-filmoplast_close_up

 

In 5 Schritten das Passepartout fixieren

Nachdem die Wahl des Klebebandes getroffen ist, kann mit der Montage des Bildes hinter dem Passepartout begonnen werden.

1. Das Filmoplast-Klebeband wird ca. 2,5 cm vom Rand entfernt und 0,5 cm überlappend über die Oberkante des zu montierenden Kunstwerks oder Fotos aufgeklebt. Dies geschieht sowohl am linken als auch am rechten oberen Rand.

2. Drehen Sie das Medium so, dass die Klebeseite des Klebebandes nach oben zeigt.

3. Legen Sie das Medium in der Mitte auf die Rückplatte bzw. hinter das Fenster des Passepartouts und drücken Sie es fest an.

4. Öffnen Sie das Passepartout wieder und befestigen Sie es mit einem weiteren Streifen FilmoplastP, P90 oder P 90 plus über dem vorhandenen Streifen auf der Trägerplatte. Dadurch entsteht ein sogenanntes T-Scharnier.

5. Drücken Sie die beiden T-Scharniere mit einem Klappschenkel fest zusammen. Das Bild ist nun fest hinter dem Passepartout angebracht.

 

Passepartout-Befestigung auf der Rückplatte

Filmoplast SH wird zur Herstellung des sogenannten "Scharniers" verwendet. Das Scharnier bezieht sich auf die Verbindung von Rückplatte und Passepartout, die durch ein besonders flexibles und elastisches Band hergestellt wird. Filmoplast SH besteht aus einem textilen Gewebe und ist daher sehr reißfest, säurefrei und umweltfreundlich, da es biologisch abbaubar ist. Der beschichtete Klebstoff ist frei von Lösungsmitteln, Säuren und Phthalaten, alterungsbeständig, vergilbt nicht und ist dauerelastisch.

 

Die Fixierung erfolgt wie folgt:

1. Legen Sie das Passepartout mit der Oberkante gegen die Oberkante der Rückenplatte. Zwischen Passepartout und Rückenplatte einen Abstand von ca. 1 mm belassen.

2. Die beiden Materialien mit einem Streifen Filmoplast SH oder Filmoplast P 90 plus zur Herstellung des Scharniers auf die Öffnung kleben. Hinweis: Der Klebestreifen sollte ca. 4 cm kürzer als das Passepartout sein, bei leichten bis mittelschweren Materialien empfiehlt sich die Verwendung von Filmoplast P 90 plus. Für besonders schwere und dicke Materialien (z. B. ein Doppelpassepartout) empfehlen wir Filmoplast SH.

Zum Abschluss wird der Rahmen mit Filmoplast T abgedichtet.Filmoplast T wird zur staubdichten Abdichtung auf der Rückseite des Rahmens verwendet. Das in acht Farben erhältliche Textilband eignet sich ideal zum Abdichten von Fotorahmen und schützt so das Kunstwerk vor Schmutz und Staub.

 

passepartouts-fixieren

Filmoplast T

Wenn Sie Interesse an unseren Filmoplast-Produkten haben, setzen sie sich jetzt mit uns in Verbindung. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

 

 

Jetzt Anfrage senden