Digitaldruckmedien im Interior Design | Neue Möglichkeiten des Digitaldrucks

Möchten Sie einem großen Raum eine völlig andere Einrichtung und einen anderen Stil geben, ohne dass Sie neue Möbel kaufen oder gar renovieren müssen? Das klingt fast wie eine unmögliche Aufgabe! Aber in Düsseldorf wurde kürzlich gezeigt, dass es möglich ist; mit dem geschickten Einsatz der neuesten Digitaldruckmedien. In den Hallen der Messe Düsseldorf verwandelte sich ein Messebistro im Handumdrehen in ein trendiges, modernes Restaurant, in dem man einem geschäftigen Messetag entfliehen kann. In diesem Blogbeitrag erzählen wir Ihnen, wie das Projekt umgesetzt wurde.

Das STANLEY-D-Projekt

Das Projekt STANLEY D präsentiert im Restaurant der Messe Düsseldorf wie ein gesamtes Interieur in kürzester Zeit umgestaltet werden kann, ganz ohne bauliche Veränderungen vorzunehmen. Zu entdecken ist eine Raumwelt, die sich 1:1 auf Hotellerie- oder Gastronomie-Projekte übertragen lässt.

Der Künstler Christoph Zierhut und die Designerin Susanne Widera haben sich zusammengetan, um das Projekt zu einem Erfolg zu machen. Im Raum wurden die neuesten digitalen Drucktechniken eingesetzt, mit denen Drucke direkt auf die Innenausstattung von z. B. einem Hotel oder Restaurant aufgebracht werden können. Beim Stanley-D-Projekt fiel die Wahl auf eine spezielle Fotoserie, die "Urban Cluster Düsseldorf"-Fotosammlung von Christoph Zierhut, um die Wände in ein futuristisches Panorama zu verwandeln. Der Besucher hat fast das Gefühl, in eine andere Welt abzutauchen.

 

stanley_d_projekt_full_size
 

NEUESTE DRUCK- UND VEREDELUNGSTECHNOLOGIEN

Das Besondere am Stanley-D-Projekt ist, dass für diese Transformation kein einziges neues Möbelstück angeschafft wurde. Es gibt nur Digitaldrucke an den Wänden, Fenstern und Möbeln. Auffällige goldene Eyecatcher wurden durch das Aufbringen von selbstklebenden Medien wie easy dot® auf vorhandene Möbel geschaffen.

stanley_d_projekt_2

Mit großformatigen Fotos des Künstlerpaares Bays & Zierhut wurden die Wände des Restaurants in kurzer Zeit umgestaltet. Auch der Boden wurde in der Rauminszenierung nicht außer Acht gelassen. Hier wurde die Floor-Graphics-Folie UV dot print´n`walk eingesetzt, welche den Vorteil bietet, dass sie kein zusätzliches Laminat erfordert und selbst nach dem Druck über eine Rutschhemmung von R9 verfügt. Das Produkt ist damit eine kosteneffiziente Lösung. Sogar die Fensterfassade des Restaurants ist in das futuristische Design integriert worden. Verwendet wurde solvoprint window-grip ultra-clear: Diese extrem klare Polyesterfolie besitzt eine spezielle Haftschicht, die auch bei langfristigen Einsätzen keinen Klebkraftverlust verzeichnet. Da unbedruckte Stellen praktisch glasklar sind, kann auf das Plotten filigraner Muster verzichtet werden. Eine sehr zeitsparende Lösung. Neugierig auf das Ergebnis? Hier sehen Sie ein beeindruckendes Vorher-Nachher-Bild.

 

stanley_d_vorher_nachher

 

Möchten auch Sie ein Restaurant, ein Geschäft oder ein Hotel umgestalten?

Durch das Stanley D-Projekt wird verdeutlicht, dass die Möglichkeiten der Innenarchitektur durch die neuesten Innovationen in der Digitaldruckindustrie erweitert werden. Eine breite Palette von Druckmedien steht zur Verfügung, um einen Innen- und Außenbereich sowie ganze Standorte in kurzer Zeit und ohne strukturelle Veränderungen vorzunehmen transformieren zu können. Sie planen einen zeitlich begrenzten Einsatz? Auch dies ist kein Problem, denn die Produkte aus diesem Praxisbeispiel sind leicht und rückstandsfrei zu entfernen. Ideal also für ein zeitlich begrenztes Projekt, eine Aktion oder Sales-Kampagne!